Test des Helios M1/100F Kleinraumventilator mit Feuchteregelung

Test des Helios M1/100F Kleinraumventilator mit Feuchteregelung

Badlüfter, klein, kompakt jede Menge Funktionen

Lüften, lüften, lüften am besten mehrmals am Tag. Richtiges Lüften heißt mehrmals am Tag für 5 Minuten alle Fenster weit geöffnet. Doch wie soll das Funktionieren? Mein Arbeitsalltag lässt das nicht zu! Die Realität sieht anders aus. Abends Heim kommen, Duschen, Wäsche waschen, kochen. Ruck zuck steigt die Luftfeuchtigkeit an und dann Abends 5 Minuten durchzulüften reicht bei weitem nicht mehr aus, um den schnellen Feuchteanstieg auszugleichen. Ein dauerhaft hohes Feuchte Niveau stellt sich ein. Die Folge Schimmel!

Was tun um Schimmel zu vermeiden?

Schnell wird klar die Wohnung muss maschinell gelüftet werden. Wichtig war mir dabei das die Lüftung nicht nur per Nachlaufrelais über den Lichtschalter läuft, sondern immer dann wenn die Luftfeuchtigkeit erhöht ist. Der Markt an Einzelraumlüftern ist riesig, welches Lüftungsgerät ist das richtige für mich?

Die Kriterien:

  • variabler Volumenstrom, um etwas Reserve zu haben
  • niedriger Stromverbrauch
  • leiser Betrieb da das Bad ans Schlafzimmer angrenzt
  • einfacher Montageaufwand
  • automatische Feuchteregelung
  • zusätzlich die Möglichkeit den Einzelraumlüfter mit dem Lichtschalter zu starten
  • optisch ansprechendes, unaufälliges Design

Der Kleinraumlüfter M1/100F von Helios

Schon lange greife ich bei der Auswahl von Lüftungskomponenten auf die im Schwarzwald beheimatete Firma Helios zurück. Daher ist das Vertrauen groß und in der Produktpalette fand ich den M1/100, diesen gibt es in verschiedenen Ausführungen, auch Versionen mit mehr Leistung sind erhältlich. Da ich unbedingt eine Feuchteregelung wollte entschied ich mich für die "F" Variante. Außerdem kaufe ich gerne bei Herstellern in der Region ein, das vermeidet lange Transportwege und im Reklamationsfall kann ich mich direkt mit dem Hersteller auseinandersetzen.

In meinen Warenkorb kamen ausser dem Ventilator M1/100F noch das Einbauset WES100. Das Einbauset besteht aus einem Teleskop Rohr als Wanddurchführung und es sind zwei Außenwandabschlüsse enthalten die wahlweise auf die Fassade kommen. Ein Außenwandabschluss besteht aus 3 selbsttätigen Lamellen die sich selbst verschließen wenn das Gerät aus ist. Der andere Außenwandabschluss ist ein einfaches Gitter beispielsweise als Vogelschutzgitter im Witterungsgeschützen Bereich.

Was wird sonst noch benötigt?

Für den Einbau in die Kernlochbohrung benötigte ich dann noch eine Dose PU-Schaum (Bauschaum) sowie eine Kartusche Acryl um das Gitter Außen sauber abzudichten. Die Kabel habe ich in einem 10x10mm Kabelkanal Aufputz auf der Wand verlegt. Da ich diesen möglichst in die Ecke zwischen Wand und Decke platzieren wollte und ein bohren so dicht unter Decke nicht möglich ist, habe ich diesen mit Kartuschenkleber geklebt.

Montage und Einbau

Die für mich größte Herausforderung war die 120mm Kernlochbohrung. Schnell habe ich hier beschlossen das vom Fachmann ausführen zu lassen. Alexander Schmidberger von kernlochbohrung-laupheim.de hat hier super Arbeit geleistet und es geschafft die Bohrung herzustellen ohne das die Fliesen beschädigt wurden.

Mit 1K PU Schaum habe ich das Rohr in der Durchführung eingeschäumt. Nachdem der Schaum 24 Stunden später durchgetrocknet war ging es mit dem verfugen der Lamellenklappe weiter. Da ich in einer recht Wind reichen Region lebe war mir wichtig das kein Wasser von Außen ins Mauerwerk eindringen kann. Dazu habe ich die Kanten mit Acryl verfugt.

Test des Helios M1/100F Kleinraumventilator

Inbetriebnahme

Der Ventilator selbst wird nach dem elektrischen Anschluss einfach mit zwei Schrauben an der Wand gesichert. Hier gibt es mehrere Anschlussmöglichkeiten. Neben einem reinen Feuchtebetrieb kann der Ventilator zusätzlich über den Lichtschalter gestartet werden. Eine einstellbare Verzögerung entweder 0 Sekunden oder 45 Sekunden, sorgt dafür das ich auch mal nur kurz etwas aus dem Bad holen kann ohne den Ventilator zu starten. Über die Nachlaufzeit kann eingestellt werden wie lange der Ventilator nach betätigen des Lichtschalters läuft. Hier habe ich mich für 18 Minuten entschieden. 24 Minuten wäre das Maximum gewesen. Die Feuchte geführte Regelung kann ebenfalls in mehreren Stufen konfiguriert werden. Meine Wahl viel auf 60% relative Feuchte (rH) als Einschaltwert. Wenn die Feuchte sich um 10% senkt also auf 50% relative Feuchte (rH) geht der Ventilator wieder aus. Der Helios M1/100F ist wirklich sehr kompakt, der Ventilator selbst sitzt in der Wand und nur die sehr kleine elektronik Einheit ist im Aufputz Teil des Gerätes. Leider sind dadurch die DIP Schalter für die Konfiguration der Parameter winzig. Zum Glück muss dies nur einmal eingestellt werden. Eine Bedienung mit den Fingern ist nicht möglich, hier hilft ein kleiner Schraubenzieher um die winzigen Schalter in Position zu bringen.

Helios M1/100F Badlüfter Test

Betrieb

Wie Ihr ja einleitend Erfahren habt ist mir die Lautstärke und der Stromverbrauch sehr wichtig. Der Helios M1/100F hat zwei Lüfterstufen 75 m3/h oder 90 m3/h bei mir läuft er auf Stufe 1 mit 75 m3/h. Dabei verbraucht er dank modernem Gleichstrom Motor nur 5W, bei 90 m3/h würde er gerade mal 9W ziehen. Das sind hervorragende Werte! Die Lautstärke ist ebenfalls auf höchstem Niveau bei 75 m3/h flüsterleise 25 dB(A) und bei 90 m3/h sind es 30 dB(A) jeweils in 3m Entfernung gemessen. Ein normales Gespräch liegt etwa bei einem Schalldruckpegel von 50 - 60 dB(A). Die vor allem im Sommer zu hohe Luftfeuchtigkeit habe ich nun im Griff und durch die zusätzliche Aktivierung über den Lichtschalter werden Gerüche beim Toilettengang direkt abgesaugt.

Helios M1/100 F Ablüfter Test
Alexander Metzger Raum Luftfeuchte


Alexander Metzger
techn. Systemplaner

Fazit:

Für den Kleinraumventilator M1/100F kann ich eine klare Kaufempfehlung geben. Der Ventilator erfüllt alle meine Kriterien und das Preis/Leistungsverhältnis stimmt! Inklusive aller benötigter Komponenten habe ich etwa 200 Euro für das Material ausgegeben. Positiv war auch die Verpackung hier wurde nicht unnötig viel Styropor oder Plastik verwendet. Wenn die maximale Luftmenge von 90 m3/h nicht ausreichen gibt es den Ventilator noch in größeren Versionen mit mehr Leistung. Damit die ganze Wohnung davon profitiert rate ich dazu die Badezimmer Tür einfach offen stehen zu lassen oder das Türblatt unten etwas abzunehmen.