Hygrometer Vergleichstest

Hygrometer Vergleichstest

Welches Hygrometer ist das Beste um die Luftfeuchtigkeit stets im Blick zu halten?

TFA Dotsmann Moxx vs. ThermoPro TP50 vs. Homidy Hygrometer im Test

Wer Zuhause und im Büro weder Schimmel noch trockene Luft möchte sollte die Luftfeuchtigkeit im Auge behalten. Ich habe mir die 3 beliebtesten Hygrometer auf Amazon mal genauer angesehen und gestestet. Die Modelle liegen zwischen 11,95 und 17,98 Euro, alle drei zeigen sowohl die relative Feuchte (rH) als auch die Raumtemperatur an. Um die Genauigkeit der Messergebnisse zu überprüfen habe ich die Messwert mit einem hochwertigen Testo Hygrometer verglichen.

Warum wurden keine analogen Hygrometer getestet?

Analoge Hygrometer habe ich bewusst nicht getestet da meine Erfahrungen damit druchweg schlecht sind. Analoge Hygrometer müssen aufwendig kalibriert werden, hierzu findet man im Internet oder bei den Herstelleren etliche Anleitungen. In einigen Versuchen mit verschiedenen analogen Hygrometern hatte ich trotz sorgfältiger Kalibrierung erhebliche Abweichungen. Ausserdem reicht eine einmalige Kalibrierung nicht aus, dies muss bei analogen Hygrometern regelmäßig wiederholt werden. Daher sind Hygrometer zwar nett anzusehen aber für den täglichen Gebrauch meines Erachtens völlig ungeeignet.

TFA Dotsmann Moxx

Das günstigste Hygrometer im Test ist vom Messgeräte Hersteller TFA Dotsmann und kostet bei Amazon aktuell 11,95 Euro. Neben der relativen Feuchte wird auch die Temperatur angezeigt. Auf Veränderungen der Umgebungsluft reagiert es schnell. Dank der kleinen Abmessungen findet sich überall ein Platz hierfür. Das Display ist sehr gut ablesbar aber nicht beleuchtet. Das Hygrometer ist in mehreren Farben erhältlich. Sehr positiv ist das die minimal und maximal Werte gespeichert werden, diese lassen sich bequem per Tastendruck abrufen. Ausserdem bietet das Hygrometer die Möglichkeit auf Grad Fahrenheit umzustellen. Über ein kleines Smiley in der oberen Ecke sieht man ob sich die Luftfeuchte in einem optimalen Bereich befindet, anders als beim Homidy sieht dies auch wirklich aus wie ein Smiley. Das von mir getestete Exemplar hatte eine maximale Abweichung von 3% relative Feuchte und 0,5 °C dies ist für ein Gerät in dieser Preisklasse absolut akzeptabel. Die Haptik ist etwas schlechter als beim Homidy Hygrometer macht aber dennoch einen soliden Eindruck. Für ein kleinen Aufpreis gibt es auch eine Version mit Uhrzeit.

TFA Dortsmann Moxx

Display:
Information:
Befestigung:
Messgenauigkeit:

Homidy Hygromter

Der Designsieger! Der Hersteller Homidy verspricht dank eines Schweizer Sensors wenig Abweichungen und eine schnelle Reaktionszeit. Das Hygrometer reagiert tatsächlich recht schnell, im Vergleich zu den Kontrahenten ist dies aber unwesentlich. Im häuslichen Gebrauch ist die Geschwindigkeit kaum für die Nutzung relevant da sich die Raumwerte meist eh nur träge ändern. Neben einem Standfuss wird das Homidy Hygromter mit einer Magnet, sowie mit einer Klebehalterung geliefert, der Standfuss fixiert das Messgerät am unteren Rand und kann bei Berührung auch gerne einmal raus fallen. Für mich ist dies ganz klar das schönste Hygrometer im Test, durch das E-Ink Display lässt es sich von allen Richtungen gut ablesen und macht einen sehr wertigen Eindruck. Eine Beleuchtung fehlt dem Hygrometer ebenfalls. Das Hygrometer ist allerdings das mit den wenigsten Funktionen. Diese beschränken sich auf die Anzeige von Temperatur und Feuchte. Es gibt keine Möglichkeit minimal oder maximal Wert anzeigen zu lassen. Wie das TFA hat auch das Homidy ein Smiley zur einfachen Überprüfung der Raumluft. Allerdings sieht dies doch recht spartanisch aus und erinnert nur mit etwas Phantasie an ein lachendes Gesicht. Bei dem von mir getesteten Exemplar hatte ich nur eine Abweichung von 0,1 °C und 1% rH Luftfeuchte, das sind sehr gute Messwerte.

Hygrometer Vergleichstest

Display:
Information:
Befestigung:
Messgenauigkeit:

 

ThermoPro TP50

Das Thermopro TP50 ist das durchdachteste Gerät im Test und stellt übersichtlich alle wichtigen Information direkt zur Verfügung. Auf einen Blick sind die minimal und maximal Werte ständig verfügbar. Wie bei den anderen beiden Geräten gibt es auch hier ein Indikator Smiley ob sich das Raumklima in einem idealen Bereich befindet. Die Befestigungsmöglichkeiten sind sehr gut gelöst, so ist auf der Rückseite eine Magnethalterung sowie ein ausklappbarer Stellfuss. Überrascht hat mich das das Hygrometer kaum größer als seine Kontrahenten ist. Aufgrund des sehr informativen Displays ist dieses Hygrometer die richtige Wahl für jeden der gerne etwas mehr Kontrolle über das Raumklima möchte und hier auch Information über die Tageshöchstwerte möchte. Das von mir getestete Exemplar hatte eine Abweichung von 3% relative Feuchte und 0,5 °C zum professionellen Testo Hygrometer. Wie die anderen beiden gibt es auch hier keine Displaybeleuchtung. Allerdings gibt es alternativ, für einen kleinen Aufpreis, das TP55 das nochmal mehr Funktionen sowie ein beleuchtetes Display bietet. Ich nutze das TP50 in einem Kellerraum da ich über den maximalen Luftfeuchtigkeitswert schnell sehen kann ob eine Schimmelgefahr besteht oder nicht.

Thermopro TP50

Display:
Information:
Befestigung:
Messgenauigkeit:

 

Alexander Metzger Raum Luftfeuchte


Alexander Metzger
techn. Systemplaner

Fazit:

Alle drei getesteten Geräte liegen in den Messabweichungen in einem Bereich der für die Anwendung Zuhause oder im Büro völlig in Ordnung ist. Das Preis/Leistungs Verhältnis ist bei den drei getesteten Geräten herrvorragend. Da ich auf Funktionen wie min und max Werte verzichten kann und mir das Design des Homidy sehr gut gefällt ist dies mein klarer Favorit für Zuhause und im Büro. Wer gerne alles im Blick hat und mehr Informationen möchte ist mit dem ThermoPro TP50 bestens bedient. Der Preis/Leistungssieger des Vergleichtests ist ganz klar das TFA Dotsmann das sowohl die Temperatur und Feuchte, wie auch min und max Werte anzeigen kann.