Richtig lüften

Richtig lüften

Um Schimmel zu vermeiden sollte richtig und ausreichend gelüftet werden. Doch wie geht richtiges Lüften überhaupt?

Wenn in Räumen eine erhöhte Feuchteeinbringung statt findet sollte diese unmittelbar danach durch korrektes Lüften entfernt werden. Eine Feuchteeinbringung findet Beispielsweise durch Kochen, Duschen oder Wäsche trocknen statt. Um Schimmel an den Wänden und Decken zu vermeiden sollte die Luftfeuchtigkeit nicht dauerhaft über 60% liegen.

Pflanzen für mehr Luftfeuchte

Pflanzen für mehr Luftfeuchte

Elektronische Luftbefeuchter sind zwar effektiv haben aber auch Nachteile, neben laufenden Stromkosten und hohem Reinigungsaufwand neigen manche Modelle auch zur Verkeimung. Daher sind Pflanzen eine hervorragende Alternative. Neben Ihren positiven Effekten auf die Luftfeuchtigkeit sind Sie schön anzusehen und tragen allgemein zu einem gesteigerten Wohlbefinden bei.

Lehmputz sorgt für eine gute Luftfeuchtigkeit

Lehmputz - die Alternative aus der Natur

Luftbefeuchter inklusive!

Zurück zu den Wurzeln, zurück zur Natur. In unserem stetigen Optimierungswahn vergessen wir oft einen Blick auf die natürlichen Alternativen zu werfen. In den folgenden Zeilen möchte ich euch die Vorteile und besonderen Eigenschaften von Naturputz aus Lehm näher bringen.

Luftfeuchtigkeit

Luftfeuchtigkeit

Was ist denn die richtige Luftfeuchtigkeit?

Eine gesunde Luftfeuchtigkeit liegt bei einer Raumtemperatur von 20°C bis 23°C zwischen 40 und 60% relativer Feuchte. Dabei sind 40% Luftfeuchtigkeit die unterste Grenze und es kann bereits zu ersten Beschwerden kommen. Klassische Symptome von zu trockener Luft sind kratzen im Hals, trockene Haut, trockene Schleimhäute. 

Zu feuchte Luft erhöht die Gefahr von Schimmelbildung an den Wänden, dies stellt dann schnell eine Gefahr für die Gesundheit dar.

Schimmel trotz tockener Luft und regelmäßigem Lüften

Schimmel trotz tockener Luft und regelmäßigem Lüften

Mitten im Januar wurde ich zu einer Wohnung gerufen bei der es trotz einer durchschnittlichen Luftfeuchtigkeit von 50% bei 18°C zu Schimmel an der Wohnungstrennwand im Bereich der Wohnungseingangstür kam. Nach Angaben der Bewohnerin wird regelmäßig gelüftet, im weiteren Gesprächsverlauf stellte sich herraus das zum Lüften die Eingangstüre oft über einen Zeitraum von 30 Minuten aufgelassen wird. Ausserdem wird vor der Hauseingangstüre öfter geraucht und dabei bleibt die Tür einen Spalt breit offen.

Was passiert und verursacht den Schimmel?

5 Tricks für eine bessere Luft

5 Tricks für eine bessere Luft

Kalte Luft kann weniger Wasser aufnehmen als Warme Luft. Dies ist der Grund warum im Winter die Luft in Räumen meist sehr trocken ist. Die physikalischen Hintergründe hierzu möchte ich an dieser Stelle nicht weiter vertiefen. Wenn es dennoch interessiert findet unter dem Stichwort hx-Diagramm und unter Luftfeuchte weitere Informationen dazu.

Lüftungsanlagen und Ihr Einfluss auf die Luftfeuchtigkeit

Lüftungsanlagen und Ihr Einfluss auf die Luftfeuchtigkeit

Trockene Luft im Winter beim Einsatz einer Lüftungsanlage KWL

Bei immer dichter werdenden Gebäuden ist der Einsatz von Lüftungsanlagen nicht nur sinnvoll, sondern auch teilweise unumgänglich. Lüftungsanlagen sorgen für stets frische Luft, verhindern Schimmel durch zu feuchte Raumluft und sparen Energie. Über einen Wärmetauscher der die warme Raumluft nutzt, um die kalte Außenluft aufzuheizen, wird Energie zurück gewonnen die bei einer herrkömmlichen Fensterlüftung verloren gehen würde. Lüftungsanlagen gewährleisten stets einen gewissen Mindestluftwechsel der dafür sorgt das die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch wird und verhindert somit Schimmel an den Wänden und Decken.

Über uns

Als unabhängiges Portal möchte ich über Möglichkeiten Berichten wie Sie bei sich Zuhause oder im Büro für eine gesunde Luftfeuchtigkeit sorgen können.



Search

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok